Phase 0 Theodor-Haubach-Schule

Die Theodor-Haubach-Schule wächst!


  • Im Rahmen einer Phase 0 im Jahr 2020 erarbeitete die Schulleitung zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern des Kollegiums und der Pädagogenschaft sowie mit BSB | Behörde für Schule und Berufsbildung und SBH | Schulbau Hamburg (vertreten durch die Projektsteuerung von HITZLER INGENIEURE) gemeinsam mit dem prozesssteuernden büro luchterhandt ein Konzept zur Unterbringung des zukünftigen Raumbedarfs der Schule.


    Zwischen den Stadtteilen Ottensen, Altona-Nord, Altona-Altstadt und Bahrenfeld im Bezirk Altona ist mit den ehemaligen Flächen des Altonaer Güterbahnhofs und der Holsten-Brauerei ein großes zusammenhängendes Areal für eine städtebauliche Neuentwicklung frei geworden. Durch die geplante Verlegung des Fern- und Regionalbahnhofs vom heutigen Bahnhof Altona an den Standort Diebsteich werden in naher Zukunft weitere Flächen zur Verfügung stehen. Hier im Herzen Altonas sind nun durchmischte, familienfreundliche Wohnquartiere in der Entstehung, die durch Nahversorgung, gewerbliche Nutzungen und soziale Infrastrukturen ergänzt werden. Ein neuer Wohnort für Hamburg, der vor allem durch seine Alltagsqualitäten überzeugen wird.

    Im Zuge der Quartiers- und Wohnraumentwicklung steigt auch der Bedarf an nahegelegenen Bildungs- und Betreuungsanboten. Die zwischen den neu entstehenden Quartieren Mitte Altona und Holstenareal sowie dem gründerzeitlichen Gerichtsviertel, und somit an zentraler Stelle liegende Theodor-Haubach-Schule (THS), soll von einer 5- auf eine 7-Zügigkeit erweitert werden, um auch die zukünftig im Quartier wohnenden Grundschüler:innen aufnehmen zu können.

  • Die Theodor-Haubach-Schule (THS) hat sich als zentrale Aufgabe gesetzt, Schüler:innen so zu fördern und zu fordern, dass ihre individuellen Entwicklungspotentiale bestmöglich erkannt und entfaltet werden können – unabhängig von Geschlecht, sozialer Herkunft und schulischer Lernbiografie. Es wird Wert auf eine Schulkultur gelegt, die Gemeinschaft gestaltet, Demokratie erleben lässt, Kooperation ermöglicht und in engem Kontakt mit der Lebenswelt der Schüler:innen steht.

    Die THS besuchen momentan 402 Schüler:innen in zwei Vorschulklassen, fünf ersten Klassen, vier zweiten Klassen, fünf dritten Klassen und drei vierten Klassen. Im Laufe der kommenden Jahre werden die Schülerzahlen, insbesondere mit Einzug weiterer junger Familien in die Mitte Altona und das Holstenareal, zukünftig stark ansteigen. Die THS wird zu einer 7-zügigen Schule erweitert, so dass sie in bis zu 35 Klassen 805 Schüler:innen aufnehmen kann.

    Im Rahmen einer Phase 0 im Jahr 2020 erarbeitete die Schulleitung zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern des Kollegiums und der Pädagogenschaft sowie mit BSB und SBH (vertreten durch die Projektsteuerung von HITZLER INGENIEURE) gemeinsam mit dem prozesssteuernden büro luchterhandt ein Konzept zur Unterbringung des zukünftigen Raumbedarfs der Schule.

    Hierbei wurden nach den Vorgaben des pädagogischen Konzepts die grundsätzlichen Funktionszusammenhänge entwickelt und in ein Raumprogramm überführt. In mehreren Workshops wurde gemeinsam erörtert, welche den Bestandsbau ergänzenden Räume und Flächen in welcher Größenordnung für den zukünftigen Schulbetrieb notwendig sein und aus dem zur Verfügung stehenden Flächenbudget gespeist werden können. Weitere Anforderungen an die Nutzung und Ausgestaltung der Räume und Flächen wurden ebenfalls im Raumprogramm festgehalten.

  • Ort

    Hamburg

  • Auftraggeber

    SBH | Schulbau Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Region Altona

  • Jahr

    2020

  • Thema

    Im Rahmen einer Phase 0 wurde ein Konzept zur Unterbringung des zukünftigen Raumbedarfs der Schule entwickelt.

  • Verfahren

    Phase 0