Steilshoop “Auf Achse”

Auf Achse – Aufgemerkt und aufgewertet


  • Verfahren zur Umgestaltung der Mittelachse und der zentralen Freiräume in Hamburg Wandsbek.


    Der Prozess zur Umgestaltung der Mittelachse und zur Entwicklung derzentalen Freiräume im Hamburger Stadtteil Steishoop nahm durch das Auf-Achse-Fest Fahrt auf. Bei dem Fest haben Künstler und Bewohner die Achse, die das Rückgrad der symetrischen, idealstädtisch anmutenden Struktur bildet, lebhaft bespielt und schon kleine Veränderungen vorgenommen.

    In einer einwöchigen Entwurfswerkstatt wurden planerische Perspektiven mit der Öffentlichkeit erörtert. Tenor der Veranstaltung: die Struktur der Achse ist gut, aber der Raum bedarf der Pflege. Im nachfolgenden Wettbewerb wurden schließlich Entwürfe für die Umgestaltung des Zentrums vorgelegt.

  • Unter Vorsitz des Landschaftsarchitekten Axel Lohrer, München/Magdeburg, nahm die Jury folgende Preisverteilung vor:

    1. Preis: Topotek 1, Landschaftsarchitekten, Berlin
    2. Preis: scape landschaftsarchitekten, Düsseldorf
    3. Preis: WES & Partner Landschaftsarchitekten, Hamburg

    Der Siegerentwurf empfiehlt u.a., den zentralen Bereich der Mittelachse zum neuen Marktplatz umzubauen.

    Der Wettbewerb wurde mit der Ausstellung der Arbeiten im EKZ Steilshoop im Januar 2008 abgeschlossen.

  • Ort

    Hamburg

  • Auftraggeber

    Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Wandsbek

  • Jahr

    2007 – 2008

  • Thema

    Entwicklung der Mittelachse und der zentralen öffentlichen Räume im Rahmen des geplanten Housing Improvement District (HID)

  • Verfahren

    Entwurfswerkstatt und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb und Stadtteilfest (Auf-Achse-Fest)

  • Leistungen

    komplette Verfahrensbetreuung, Auslobung, Vorprüfung, Vorbereitung und Durchführung des Auf-Achse-Festes und der Entwurfswerkstatt, Konzeption und Realisierung der Bürgerzeitung „auf Achse 01-03“

  • Projektpartner

    Gerber Architekten, Standort Hamburg