Ideenwettbewerb “Am Weißenberg” in Hamburg

Urban und grün – Neues Wohnen zwischen Alster und Flughafen


  • Der Bezirk Hamburg-Nord verfolgt ein ambitioniertes Ziel: „Am Weißenberg“ soll ein zukunftsweisendes Stadtquartier entstehen.


    In dem Quartier sollte auf sehr behutsame Art und Weise der hochwertige Bestand ergänzt und erweitert werden.

    Die vielen Qualitäten des Ortes stellten eine Verpflichtung dar, sehr sorgfältig und behutsam bauliche und freiraumplanerische Veränderungen vorzunehmen, damit sie für alle Bürger als Verbesserung erlebbar werden.

    Im Spannungsfeld von Alster, Flughafen, einem Feuchtbiotop, qualitätvollem Baumbestand sowie Verkehrslärm, schützenswerten Gebäudeensembles und einer Justizvollzugsanstalt präsentierte sich das Gebiet „Am Weißenberg“ als spannungsgeladene Herausforderung für alle Teilnehmer.

  • Neben der Entwicklung einer städtebaulich-freiraumplanerischen Konzeption für das ca. 12ha große Areal mussten Überlegungen zu Nutzungsverteilung, Dichte, Erschließung und Lärmemissionen angestellt werden.

    Am 19. Februar 2009 zeichnete die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dörte Gatermann in Köln folgende Entwürfe aus:

    1. Preis
    Meyer-Wolters & Yeger Architekten, Hamburg
    Meyer Schramm Bontrup Landschaftsarchitekten Partnerschaft BDLA, Hamburg

    2. Preis
    Meyer Steffens Architekten und Stadtplaner BDA, Lübeck
    Sven Andresen Landschaftsarchitekt, Lübeck

    3. Preis
    Thomas Schüler Architekten, Düsseldorf
    Mersmann Landschaftsarchitekt, Krefeld

    4. Preis
    Höhne Architekten BDA, Berlin
    office regina poly, Berlin

  • Ort

    Hamburg

  • Auftraggeber

    Freie Hansestadt Hamburg, Bezirk Hamburg-Nord

  • Jahr

    2008 – 2009

  • Thema

    städtebaulich-freiraumplanerische Entwicklung für ein zukunftsweisendes Stadtquartier

  • Verfahren

    begrenzt-offener städtebaulich-freiraumplanerischer Ideenwettbewerb

  • Leistungen

    komplette Verfahrensbetreuung, Auslobung, Vorprüfung, Bürgerzeitung, Anwohnerbeteiligung