Park auf der Harburger Schloßinsel

Metrozonen –
Zwischenräume werden lebenswerte Orte


  • Mit der Entwicklung des Harburger Schloßinselparks leistete die IBA Hamburg einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der inneren Stadtränder.


    Nach Entlassung des Harburger Schloßinselparks aus dem Hafenentwicklungsgesetz (HafenEG) soll zukünftig eine Mischung aus Wohnen und hochwertigem Gewerbe sowie vorhandenen gewerblichen Nutzungen die Insel bereichern. In diesem Kontext wurde bereits im Jahr 2006 ein Funktionsplan in zwei Entwicklungsstufen für dieses Gebiet entworfen, der aus einem städtebaulichen freiraumplanerischen Wettbewerb hervorgegangen ist.

    Die Anlage einer sternförmigen Grünfläche war das zentrale Element der ersten Entwicklungsstufe. Die freiraumplanerische Gestaltung der sternförmigen Grünanlage war Gegenstand des von der Internationalen Bauausstellung Hamburg ausgelobten Wettbewerbs.

  • Es sollten Lösungsansätze zur Entwicklung eines attraktiven öffentlichen Freiraums im Kontext eines sich im Funktionswandel befindlichen Areals erarbeitet werden. Der Wettbewerb sollte Resultate liefern, die den besonderen Stellenwert des Ortes für die Harburger Geschichte würdigen, innovativ auf die Bedingungen in einem heterogenen Mischgebiet sowie auf den Wasser- und Hafenbezug eingehen, und die Vermarktung der umliegenden Grundstücke befördern.

    Das Preisgericht entschied folgende Rangfolge:

    1. Preis: Hager Landschaftsarchitektur AG, Zürich, Schweiz

    2. Preis: TDB Thomanek Duquesnoy Boemans Landschaftsarchitektur, Berlin

    3. Preis: RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn

  • Ort

    Hamburg

  • Auftraggeber

    IBA Hamburg GmbH

  • Jahr

    2009 – 2010

  • Thema

    freiraumplanerische Entwicklung des Harburger Schloßinselparks

  • Verfahren

    einstufig, begrenzt-offener freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb

  • Leistungen

    komplette Verfahrensbetreuung, Auslobung, Vorprüfung, Dokumentation

  • Projektpartner

    clubL94 Landschaftsarchitekten, Köln
    Hager Landschaftsarchitekten, CH-Zürich
    Atelier Girot, CH-Gockhausen