Ehemaliges Krankenhaus Bethanien

Neues Wohnen im historischen Krankenhaus in Hamburg


  • Hochbaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit 6 eingeladenen Architekturbüros in Arbeitsgemeinschaften mit Landschaftsarchitekten.


    Gegenstand des Wettbewerbs war der architektonische Entwurf von qualitätvollen, ökonomisch und energetisch effizientem Wohnungsbau, der sich gestalterisch in das bestehende städtebauliche und nachbarschaftliche Gefüge an der Martinistraße in Hamburg-Eppendorf integriert. Mit ergänzenden Pflege- und Kulturnutzungen war vor allem eine behutsame Weiterentwicklung im Sinne eines lebendigen Quartiers architektonisch umzusetzen, in dem das generationsübergreifende Miteinander im Mittelpunkt steht.

    Auf dem Krankenhausgelände sollen 72 genossenschaftliche Mietwohnungen (öffentlich gefördert) errichtet werden, von denen 47 Wohnungen für Familien und 25 Wohnungen für eine Baugemeinschaft vorgesehen sind.

  • Des Weiteren war ebenso die Gestaltung eines nutzerfreundlichen Außenbereiches mit hoher Aufenthaltsqualität Wettbewerbsgegenstand. Seine Gliederung und vor allem Modellierung ist maßgeblich für eine zusammenhängende Entwicklung aller vier Gebäudekörper. Die erhaltenswerten, bedeutsamen Bäume waren zu inszenieren, Baumneupflanzungen zu ergänzen. Der Freiraum war in private und gemeinschaftliche Flächen zu gliedern um den vielfältigen Nutzungsanforderungen zu genügen.

    Wettbewerbsergebnis:
    1. Preis: KBNK Architekten GmbH, Hamburg mit Landschafts.Architektur Birgit Hammer, Berlin

    2. Preis: APB. Architekten und Stadtplaner BDA, Hamburg mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden

    3. Preis: czerner göttsch architekten, Hamburg mit Lichtenstein Landschaftsarchitekten, Hamburg

  • Ort

    Hamburg

  • Auftraggeber

    Bauverein der Elbgemeinden eG

  • Jahr

    2013

  • Thema

    Umnutzung des ehemaligen Krankenhauses Bethanien

  • Verfahren

    hochbaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb

  • Leistungen

    komplette Verfahrensbetreuung