Wettbewerb Sports-Dome

Höher, weiter, tiefer – ein einzigartiges Haus für den Sport


  • Die Architekten Hascher Jehle aus Berlin errichten den Sports-Dome. Inmitten des neu entstehenden Quartiers Baakenhafen in der HafenCity werden hier einzigartige Sportarten angeboten.


    Auf dem Baufeld 83a im Quartier Baakenhafen entsteht eine in Europa einzigartige Multievent-Indoor-Arena für Trendsportarten, Wellness- und weitere Sport- und Freizeitangebote – ergänzt um Kommunikationsplätze mit ansprechender und außergewöhnlicher Gastronomie. Das Leistungsportfolio umfasst mehr als 25 Trendsportarten und Wellnessangebote mit Gastronomie. Dieses Leistungsportfolio zeichnet sich durch eine Reihe von Angeboten mit Alleinstellungsmerkmal aus: Indoor-Eisklettern, eine stehende Welle für Surfen und Kajak, eine Triathlontrainingsanlage, ein Höhentrainingsraum, Iglu Survival oder ein künstlicher Kletterberg, der den Tauchturm umhüllt, sind einmalig in Deutschland und Europa und exklusiv im Sports-Dome HafenCity Hamburg zu erleben. Auch Body-Flying, Indoor-E-Kart und Funball sind im norddeutschen Raum ebenfalls exklusiv nur an diesem Standort erlebbar.

    Das Haus ist integraler Bestandteil eines Stadtquartiers, das sich nicht nur durch eine vielfältige Bewohnerschaft auszeichnen wird, sondern insbesondere die Themen Sport und Freizeit, Erholung und Gesundheit in den Vordergrund rückt. Ganz in diesem Sinne ist der Sports-Dome HafenCity ein hochwertiger Stadtbaustein mit einer enormen Angebotsbreite, die auf die HafenCity und Hamburg ausstrahlen, aber auch Zulauf aus der gesamten
    Metropolregion erwirken soll.

  • Es war Aufgabe der Wettbewerbsteilnehmer, eine Architektur zu entwerfen, die dieser städtebaulichen Bedeutung gerecht wird und
    das herausragende Profil des Sports-Dome sinnfällig zum Ausdruck bringt.

    Unter dem Vorsitz des Architekten Prof. Jörg Aldinger hat das Preisgericht folgende Arbeiten ausgezeichnet:

    1. Preis: Hascher Jehle Planen und Beraten GmbH, Berlin
    3. Preis: Behnisch Architekten, Stuttgart
    3. Preis: Fehlig Moshfeghi Architekten GbR, Hamburg
    3. Preis Prof. Moths Architekten, Hamburg

    Es war Aufgabe der Wettbewerbsteilnehmer, eine Architektur zu entwerfen, die dieser städtebaulichen Bedeutung gerecht wird und
    das herausragende Profil des Sports-Dome sinnfällig zum Ausdruck bringt.

    Unter dem Vorsitz des Architekten Prof. Jörg Aldinger hat das Preisgericht folgende Arbeiten ausgezeichnet:

    1. Preis: Hascher Jehle Planen und Beraten GmbH, Berlin
    3. Preis: Behnisch Architekten, Stuttgart
    3. Preis: Fehlig Moshfeghi Architekten GbR, Hamburg
    3. Preis Prof. Moths Architekten, Hamburg

  • Ort

    Hamburg

  • Auftraggeber

    PB Sports-Dome Management GmbH

  • Jahr

    2015 – 2016

  • Thema

    Multievent-Indoor-Arena für Sport- und Freizeitangebote

  • Verfahren

    Hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit 10 Teilnehmern

  • Leistungen

    komplette Verfahrensbetreuung