VgV Erweiterung Haupt- und Realschule Twistringen

Neue Lernorte für Twistringen


  • Die Haupt- und Realschule in Twistringen plant die Erweiterung und den Um- bzw. Neubau von Teilen des Schulzentrums. Alt weicht Neu und macht Platz für Twistringens neuen Lernorte.


    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung des Erweiterungsneu- bzw. der Umbau der Haupt- und Realschule in Twistringen im Landkreis Diepholz, Niedersachsen. Gemeinsam mit dem 2007 fertiggestellten Hauptgebäude mit Aula und der 3-Feld-Sporthalle aus den 1970er Jahren soll dadurch ein zeitgemäßer und städtebaulich wohlproportionierter und angemessener Schulkomplex mit Campuscharakter entstehen.

    Neben zusätzlichen Unterrichtsräumen werden zudem einige Lehrer-, Verwaltungs- und Nebenräume mit insgesamt ca. 900 m² Nutzfläche im Neubau ihren Platz finden. Darüber hinaus soll optional aufgezeigt werden, wie sich eine Mensa für ca. 100 Personen (ca. 300 m² Nutzfläche inkl. Küche) und die notwendigen Nebenräume städtebaulich wie auch im Detail in der Gebäudekomposition einordnen.

    Voraussetzung der Neubeplanung des Gebiets ist zunächst der Abriss des südlich gelegenen Altbaus mit 1-Feld-Sporthalle aus den 1950er Jahren. Zudem umfasst die Aufgabe, den maroden und unwirtschaftlichen „16er-Trakt“ entweder zu sanieren und umzubauen oder ebenfalls in Gänze abzureißen und neu zu planen.

  • Teilnahmewettbewerb
    Aus dem Teilnahmewettbewerb sind acht Teilnehmer, aus zwei Lostöpfen per Losverfahren zur ermitteln. Weitere zwei Teilnehmer sind bereits gesetzt.
    Alle Bewerber, die einen Teilnahmeantrag fristgerecht per E-Mail unter submission.twistringen@luchterhandt.de eingereicht haben und die formalen Kriterien sowie die Mindestanforderungen erfüllen, sind für das Losverfahren zugelassen. Es sind ausschließlich Bewerbungen elektronische Bewerbungen zugelassen.
    Aus Lostopf 1 werden sechs arrivierte Architekturbüros ausgelost. Die Bedingung für Lostopf 2 ist das Einhaltender Altersgrenze von 40 Jahren (Stichtag ist der 01.01.1979 oder jünger). Aus diesem Lostopf werden zwei junge Büros ausgelost. Sämtliche formale Kriterien sowie die Mindestkriterien/-anforderungen und die Auswahlkriterien sind in der Anlage „Bewerberbogen“ benannt.
    Die formalen Kriterien sind zum Zeitpunkt der Bewerbung mittels Eigenerklärung zu bestätigen. Im Anschluss an das Losverfahren werden die entsprechenden Nachweise von den gelosten Teilnehmern abgefordert.

    Termine:
    05.04.2019 Ende Frist Teilnahmewettbewerb

    23.04.2019 Frist für schriftliche Rückfragen zum Realisierungswettbewerb
    24.04.2019 Rückfragenkolloquium
    21.06.2019 Abgabe der Pläne
    05.07.2019 Abgabe des Modells
    21.08.2019 Preisgerichtssitzung

    Im Nachgang: Ausstellung der Arbeiten

  • Ort

    Twistringen

  • Auftraggeber

    Landkreis Diepholz

  • Jahr

    2019

  • Thema

    Umbau, Sanierung bzw. Neubau der Haupt- und Realschule Twistringen

  • Verfahren

    nichtoffener hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb

  • Leistungen

    komplettes Wettbewerbsmanagement