Straßenbau in Reinbek

VgV Verhandlungsverfahren


  • Die Stadt Reinbek beabsichtigt, die Straßen Gutenbergstraße, Borsigstraße und Hermann-Körner-Straße auszubauen oder zu sanieren.


    In diesen Straßen sollen Verkehrsflächen in unterschiedlichem Umfang saniert werden. Da alle drei Straßen im Gewerbegebiet Reinbek in einem räumlichen Zusammenhang stehen und eine Planung der Umleitungsverkehre ein wichtiger Bestandteil der Planungen sein wird, ist die gemeinsame Planung und Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen vorgesehen.

    Dafür sind die Planungsleistungen von Grundlagenermittlung bis Entwurfsplanung (LPH 1-3) und Ausführungsplanung bis Objektbetreuung (LPH 5-9) sowie Planungsbegleitende Vermessung und örtliche Bauüberwachung zu erbringen.
    In den Straßen sind auch sämtliche Entwässerungseinrichtungen (Schmutz- und Regenwasserka-nalisation) zu überprüfen und bei Bedarf in unterschiedlichem Umfang neu- oder umzuplanen. Die hierfür erforderlichen Planungsleistungen werden gemeinsam mit ausgeschrieben und gesondert vom Stadtbetrieb Reinbek beauftragt und sind mit diesem abzurechnen.

    Gutenbergstraße:
    Die Gutenbergstraße hat auf dem Stadtgebiet der Stadt Reinbek eine Länge von ca. 1.000 m und ist in allen Bereichen auf einer Gesamtfläche von ca. 14.000 m² erneuerungsbedürftig. Fahrbahn, Geh- und Radwege, Parkflächen und Busbuchten weisen starke Schäden auf, die in der Vergangenheit immer wieder kostenträchtig repariert werden mussten. Zudem sind die Parkbuchten zu schmal für LKWs und sollen verbreitert werden.
    Der Gehweg an der Westseite ist bislang nur wassergebunden und soll befestigt werden. Die bislang teils getrennten, teils kombinierten Geh- und Radwege an der Ostseite genügen in ihren Abmessungen den Anforderungen der Richtlinien für den Ausbau von Stadtstraßen nicht. Daher sollen eine Neugestaltung und der Vollausbau der Gutenbergstraße geplant und durchgeführt werden.
    Weiterhin wurden Schäden an der Kanalisation lokalisiert. Hier muss eine Entwässerungsplanung durchgeführt werden. Entsprechend der Ergebnisse sind die vorhandenen Kanäle zu erneuern oder umzubauen. Die Straßenentwässerungseinrichtungen müssen mit Straßenabläufen und Anschlussleitungen komplett erneuert werden.

  • Für die Gutenbergstraße liegen orientierende Baugrunduntersuchungen aus dem Jahr 2009 vor. Weiterhin wurde im Jahr 2010 eine Georadaruntersuchung durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sind im Rahmen der Grundlagenermittlung zu sichten. Falls erforderlich, sind weitere Untersuchungen zu planen.

    Borsigstraße:
    Der zu sanierende Abschnitt der Borsigstraße hat eine Länge von ca. 300 m. Die Fahrbahn ist auf einer Gesamtfläche von ca. 2.500 m² erneuerungsbedürftig. Die Fahrbahn weist starke Schäden auf, die in der Vergangenheit immer wieder kostenträchtig repariert werden mussten.
    Weiterhin wurden Schäden an der Kanalisation lokalisiert. Hier muss eine Entwässerungsplanung durchgeführt werden. Entsprechend der Ergebnisse sind die vorhandenen Kanäle zu erneuern oder umzubauen. Die Straßenentwässerungseinrichtungen müssen mit Straßenabläufen und Anschlussleitungen komplett erneuert werden.
    Für die Borsigstraße liegen orientierende Baugrunduntersuchungen aus dem Jahr 2009 vor. Weiterhin wurde im Jahr 2010 eine Georadaruntersuchung durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sind im Rahmen der Grundlagenermittlung zu sichten. Falls erforderlich, sind weitere Untersuchungen zu planen.

    Hermann-Körner-Straße:
    Der zu sanierende Abschnitt der Hermann-Körner-Straße hat eine Länge von ca. 1.200 m. Die Fahrbahn ist auf einer Gesamtfläche von ca. 7.200 m² sanierungsbedürftig. Die Asphaltdeckschicht weist starke Schäden auf, die in der Vergangenheit immer wieder kostenträchtig repariert werden mussten.

    Folgendes Baukostenbudget ist vorgesehen:

    Kostengruppen 300/400 (gem. DIN 276): rd. 3 Mio. EUR netto

    Termine:
    22.08.2018 Angebotsfrist

  • Ort

    Reinbek

  • Auftraggeber

    Stadt Reinbek
    Hamburger Str. 5-7
    21465 Reinbek

  • Jahr

    2018

  • Thema

    Fahrbahnausbau/Deckensanierung

  • Verfahren

    VgV-Verhandlungsverfahren gem. § 17 (1) VgV

  • Leistungen

    Verfahrensbetreuung

  • Projektpartner

    Katharina Trocha und Nils Polzin