Informationsveranstaltung Deutzer Hafen

Nix bliev wie et wor –
neues Leben in Kölns Innenstadt


  • Was ist für das neue Stadtquartier im Deutzer Hafen geplant? Was sind die Erwartungen und Wünsche der Kölnerinnen und Kölner? Eine Erkundungstour durch das ehemalige Hafenareal mit anschließender Dialogveranstaltung informierte über die zukünftigen öffentlichen Freiräume und das Erschließungskonzept.


    Köln erhält ein neues Stadtquartier. In unmittelbarer Lage am Rhein und mit Blick auf den Kölner Dom wird auf dem Gelände des ehemaligen Industrie- und Gewerbestandorts Deutzer Hafen ein urbanes Wohn- und Arbeitsviertel geplant, das mit etwa 3.000 neuen Wohnungen aus frei finanziertem wie auch gefördertem Wohnungsbau Raum für 6.900 Kölnerinnen und Kölner bietet. Zudem sollen rund 6.000 neue Arbeitsplätze sowie Kitas, eine Grundschule, Gastronomie, Kultur- und Freizeitangebote entstehen. Mit der Umnutzung der Fläche von rund 37,7 Hektar will die Millionenmetropole zur Verdichtung ihrer zentralen Flächen beitragen und gleichzeitig die Bevölkerungszahl in der Kölner Innenstadt auf heutigem Niveau halten. Vorgesehen ist ein gemischt genutztes Quartier für eine vielfältige Nachbarschaft mit wohlproportionierten Stadträumen und nutzerfreundlichen und ästhetischen Freiräumen, das sich behutsam an das vorhandene architektonische und industrielle Erbe anpasst. Ein ambitioniertes Stadtentwicklungsprojekt, das 2020 aufgrund seiner hohen ökologischen, ökonomischen, soziokulturellen und funktionalen Anforderungen von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) mit dem Vorzertifikat in Platin für nachhaltige Stadtquartiere ausgezeichnet wurde.

  • Nachdem die Öffentlichkeit bereits 2016 intensiv am kooperativen Werkstattverfahren zur städtebaulichen Planung beteiligt war und sowohl in die Erarbeitung des integrierten Plans (2017) als auch mit einer Bürgerveranstaltung in den Bebauungsplan (2019) einbezogen wurde, fand im September 2021 die Informationsveranstaltung „Gute Räume für die Öffentlichkeit“ zu den Planungen für den öffentlichen Raum und der Erschließung des Quartiers statt. Dazu lud die Stadt Köln zusammen mit moderne stadt GmbH zu einer Erkundungstour durch das Areal mit anschließender Abendveranstaltung ein. Die Öffentlichkeit hatte Gelegenheit, vor Ort mit Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen und Fragen und Anregungen einzubringen, die auf Holzklötze geschrieben wurden. Am Abend kamen etwa 500 interessierte Gäste in die Holzhalle, um Inputvorträge zum öffentlichen Raum und zu Verkehrsthemen zu hören und sich an der Diskussion um die Umwandlung des Deutzer Hafens zu beteiligen. Zusätzlich wurde die Veranstaltung per Livestream übertragen. Sämtliche Fragen und Anregungen der Öffentlichkeit sowie deren Beantwortungen durch die an dem Projekt Beteiligten sind in einer Dokumentation zusammengeführt, die in Kürze auf der Interseite der Stadt Köln heruntergeladen werden kann.

    Bis der Planungs- und Realisierungsprozess für das neue Quartier abgeschlossen ist, soll es einen Informationspavillon im Deutzer Hafen sowie weitere Beteiligungsformate für die Öffentlichkeit geben. Die Fertigstellung der ersten bezugsfertigen Wohnungen ist für 2024 geplant.

  • Ort

    Köln-Deutz

  • Auftraggeber

    RheinEnergie AG im Auftrag der Stadt Köln

  • Jahr

    2021

  • Thema

    Informationsveranstaltung im Rahmen der Bürgerbeteiligung

  • Verfahren

    Beteiligungsprozess

  • Leistungen

    Entwicklung eines inhaltlichen Konzepts der Informationsveranstaltung zur Beteiligung der Öffentlichkeit, Organisation des Programms, Moderation der Abendveranstaltung, Entwurf von Grafikmaterial (Informationstafeln, Flyer, Plakate), Abschlussdokumentation als barrierefreies Dokument (Redaktion und Layout)